Anmelden Kontakt

WATTWANDERN

Wandern am Wattenmeer führt Sie entlang der schönsten Fleckchen rund ums Wattenmeer. Das heißt jedoch nicht, dass eine Wanderung im Watt selbst ausgeschlossen ist. Wandern am Wattenmeer und Wattwandern lassen sich gut kombinieren, vorausgesetzt Sie bleiben länger als einen Tag im Gebiet.

Aber was ist Wattwandern dann eigentlich? Eine Wattwanderung ist ein Erlebnis in ursprünglicher Natur. Durch die Anziehungskraft des Mondes auf die Erde entstehen Ebbe und Flut, zwei Mal am Tag. Bei Ebbe zieht sich das Wasser zurück. Für die Zeitspanne von 2 ½ Stunden vor und eine Stunde nach Niedrigwasser können Sie über den Wattboden gehen.

Sie passieren dabei Salzwiesen, Schlickfelder, Sand- und Muschelbänke und Priele. Sie können sogar zu einigen Inseln wandern. Spannend, außergewöhnlich, aber auch nicht ohne Risiko. Gehen Sie darum immer mit fachkundiger Begleitung und nie mit kleinen Kindern (kleiner als 1,20 Meter) und Hunden ins Watt.

Wussten Sie, dass

  • man auch über den zugefrorenen Wattboden gehen kann?
  • manchmal sogar Eis-Wattwanderungen angeboten werden?
  • wahrscheinlich schon immer Menschen übers Watt gelaufen sind?
  • Wattwandern als touristische Attraktion jedoch erst Ende der 1950er Jahre entstanden ist? 

Hier bekommen Sie mehr Information, z.B. über organisierte Wattwanderungen:

Wadloopcentrum Pieterburen
Wadloopcentrum Fryslân
Dijkstra Wadlooptochten
Wadlooporganisatie Wadgids